02336 / 40 89 - 0

Arbeitsvertragsrecht

Solange das Arbeitsverhältnis gut läuft, machen sich weder Arbeitnehmer noch Arbeitgeber Gedanken über den Inhalt des Arbeitsvertrages. Anders sieht es aus, wenn man sich über einige Punkte nicht mehr einig ist oder das Arbeitsverhältnis beendet wird.

Einige Beispiele:

  • In welchem Umfang können Überstunden abverlangt werden?
  • Wie sind Überstunden zu vergüten?
  • Kann die Lage der Arbeitszeit verändert werden?
  • Kann ein neuer Aufgabenbereich übertragen werden, ohne dass eine Änderungskündigung ausgesprochen wird?
  • Wann ist eine Versetzung an anderen Arbeitsort möglich?
  • Besteht ein Anspruch auf Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld?
  • Unter welchen Voraussetzungen sind Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld zurückzuzahlen im Fall einer Kündigung?
  • Kann der Arbeitgeber die vereinbarte Sonderzahlung einfach streichen oder kürzen?
  • Welche Provisionszahlungen oder Gewinnbeteiligungen sind geregelt?
  • Wie sind Zielvereinbarungen ausgestaltet?
  • In welchem Umfang darf der Dienstwagen oder das zur Verfügung gestellte Handy privat genutzt werden?
  • Inwieweit ist die private Internetnutzung gestattet?
  • Wann ist ein Feiertagszuschlag zu gewähren?
  • Wie lang ist die Kündigungsfrist, besteht ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot?
  • Innerhalb welcher Ausschlussfristen können Arbeitgeber und Arbeitnehmer Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis geltend machen?
  • Darf der Arbeitnehmer ohne Zustimmung des Arbeitgebers einer Nebentätigkeit nachgehen?
  • Wie sind die Kündigungsfristen geregelt?

Geben Sie die Gestaltung Ihrer Arbeitsverträge in professionelle Hände. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam den für Ihr Unternehmen zugeschnittenen Arbeitsvertrag.

Ansprechpartner

Aktuelles aus dem Bereich Arbeitsrecht

11. Januar 2019

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht: Urlaubsrecht (II) – der Urlaubsabgeltungsanspruch ist vererblich

Arbeitsrecht: EuGH, Urteil vom 6.11.2018 -C - 569/16 (BAG 18.10.2016 - 9 AZR 45/16) Kann der Urlaub wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden, so ist er abzugelten nach  § 7...

Weiterlesen

11. Januar 2019

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht: Urlaubsrecht (I) – kein automatischer Verfall von Urlaubsansprüchen zum Jahresende oder zum 31. März des Folgejahres

Arbeitsrecht: EuGH, Urteil vom 6.11.2018 -C- 684/16; BAG 13.12.2016 - 9 AZR 541/15 Nach § 7 Abs. 3 Bundesurlaubsgesetz (BurlG) muss der Urlaub im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Soweit dringende betriebliche oder in...

Weiterlesen